#02004 Alvis Speed 20 SA 4.3 Litre Special (Great Britain, 1933)

Scale 1/43



Deutsch

Das richtige Aussehen und das richtige Fahrgefühl

Der britische Hersteller Alvis-Car and Engineering Company Ltd., besser bekannt unter ihrem Kürzel Alvis, wurde im Jahre 1919 gegründet und hatte bereits mit seinem ersten Automodell ein glückliches Händchen. Im Jahre 1921 bezog das Unternehmen seinen neuen Fabrikstandort in der Holyhead Road in Coventry. Mit großvolumigen Motoren erarbeitet sich das Werk binnen weniger Jahre einen guten Ruf.

 

Mit dieser Erfahrung konstruierte das Werk den Typ Speed 20 SA, der 1932 auf den Markt kam. Als Antrieb kam ein exakt 2.511 cm³ großer Sechszylinder Reihenmotor mit angeblocktem Vier-Gang Getriebe und einer Leistung von 87 PS zum Einbau, der in einem Niederrahmen saß. Dieser völlig neue Rahmen integrierte mittels großen Bögen die Vorder- und Hinterradachse. Große Blattfederpakete waren der einzige Federungskomfort der beiden Starrachsen, doch dies war in der damaligen Automobilszene üblich. Auf dieses Chassis konnte der Kunde eine Karosserie diverser Anbieter wählen. Aufgrund der Kundenwünsche wurde der Speed 20 als Cabriolet, eleganter Limousine, Zweisitzer, Viersitzer und auch als rassiger Sportwagen verkauft. Die zweisitzige Rennwagenversion wurde oftmals auch bei Rennveranstaltungen eingesetzt, denn mit den serienmäßig erreichbaren 140 km/h gehörte ein Alvis Speed 20 SA zu den damals schnellen Fahrzeugen in Großbritannien.

 

In allen Varianten verließen nur annähernd 400 Modelle des Typ Speed 20 SA in den Jahren von 1932 bis 1934. Viele der damaligen Käufer waren sich einig, dass die schwärmerisch Aussage, die im Motor-Magazin 1932 veröffentlicht wurde, korrekt war. Die Redaktion schrieb: „The new Alvis Speed Twenty is the type of car which looks right, feels right and is right…” 

 

    

English

Looks Right, Feels Right and Is Right

The British manufacturer Alvis-Car and Engineering Company Ltd., better known under its abbreviation Alvis, was founded in 1919 and had already a lucky hand with its first automobile. In 1921, the company moved into its new factory location in the Holyhead Road in Coventry. The plant earned a solid reputation within a few years with large-volume engines.

 

With this experience the plant was constructing the type Speed 20 SA, which was put on the market in 1932. For the drive, a six-cylinder, 87hp in-line engine with a connected four-speed was used and positioned in the low frame. This completely new frame integrated the front and rear wheel axle by big bows. Big leaf springs were the only suspension comfort of both rigid axles, which was common in the former automobile scene. The customer could choose a car body of different suppliers on this chassis. Due to customers’ requests, the Speed 20 was sold as a convertible, elegant sedan, two-seater, four-seater and also as a racy sports car. The two-seater race car version was also often used at motor sports events, as the Alvis Speed 20 SA was belonging to the faster  vehicles in Great Britain, with a standard reachable speed of 140/km/h.

 

Only approximately 400 models in all versions of the type Speed 20 SA were leaving the plant during 1932 and 1934. A lot of former buyers agreed that the statement, which was published in the motor magazine in 1932 was right. The editorial office wrote: “The new Alvis Speed Twenty is the type of car which looks right, feels right and is right…”



Download
D-02004 Alvis Speed 20 SA 4.3 Litre Spec
Adobe Acrobat Dokument 789.1 KB
Download
E-02004 Alvis Speed 20 SA 4.3 Litre Spec
Adobe Acrobat Dokument 720.3 KB

NOVICE MODEL MAKER OF THE YEAR 2017

POPULAR BRAND AWARD 2018

Contact

AutoCult GmbH

Äußere Further Straße 3 

90530 Wendelstein

 

phone: +49/ 9129/ 296 4280

fax: +49/ 9129/ 296 4281

mail: info @ autocult.de