#08001 Ford Thames 400E (Great Britain, 1957)

Scale 1/43



Deutsch

Englisch-dänische Co-Produktion

1957 wurde der kleine Lieferwagen Thames 400E von Ford erstmals vorgestellt. Er löste den seit 1937 produzierten und damit überalterten Typ Fordson E83W ab.

 

Mit der Produktion des Thames hatte das britische Ford-Werk wieder den Anschluss in der kleinen Lastwagenklasse gefunden und neben dem Stammwerk im englischen Dagenham wurde der Kleinlaster mit einer Nutzlast von 0,6t bis 1,5t auch im dänischen Ford-Werk in Kopenhagen gefertigt. Den Auftakt der Ford Thames-Generation machte die Ausführung als Kastenwagen, es folgte die Version als Kleinbus in verschiedenen Ausführungen und ab 1961 auch die Pick-up-Version. Im typischen Stile der damaligen Zeit waren die herunterklappbaren Seitenplanken meistens aus Holz, konnten aber auch in Stahlblechausführung bestellt werden.

 

Zu Beginn der 1960er Jahre wurde der Thames 400E noch immer von der 1957 eingeführten Motorisierung, einem 1.703 cm³ großem, unten gesteuertem Viertakt-Motor, angetrieben, der eine Leistung von 53 PS abgab und diese über ein 3-Gang Getriebe an das Hinterrad weiterleitete. Ab 1963 bekam der Motor eine minimale Leistungsspritze auf 55 PS bei der Verwendung von Normal-Benzin und auf 58 PS beim Tanken von Super-Kraftstoff.

 

Bis zu seiner Produktionseinstellung im September 1965 konnten das britische und dänische Werk zusammen insgesamt 187.000 Modelle verkaufen. Damit gilt der Thames 400E in der Ford-Historie als erfolgreiche Modellreihe.

  

 

    

English

English-Danish Co-Production

In 1957 Ford was presenting the small truck, Thames 400E for the first time. It replaced the Fordson E83W, which was produced since 1937, and was already outdated.

 

The British Ford-factory was reconnected in the production of the Thames. The small truck series main production plant was in the English town Dagenham, but it was also produced in the Danish Ford-plant in Copenhagen. The Ford-Thames generation was starting with a version of a delivery van, followed by a version of a minivan in different designs, and from 1961 also as a pick-up version. In a typical style of that time, the side planks could be folded down and were made mostly of wood, but they could also be ordered in a sheet steel construction.

 

At the beginning of the 1960s, the Thames 400E was still powered by a 1,703 cc four-stroke engine and a performance of 53 hp, which was transferred to a three-speed box which was heavily geared down in the rear axle. From 1963, the engine got a minimal peak power of 55 hp by using regular petrol and 58 hp by using premium petrol.

 

Until the end of production in September in 1965, the British and Danish plant could sell 187.000 models in total.

The Thames 400E is one of the successful model series in the history of Ford.



Download
D-08001 Ford Thames 400E.pdf
Adobe Acrobat Dokument 672.0 KB
Download
E-08001 Ford Thames 400E.pdf
Adobe Acrobat Dokument 599.4 KB

NOVICE MODEL MAKER OF THE YEAR 2017

POPULAR BRAND AWARD 2018

Contact

AutoCult GmbH

Äußere Further Straße 3 

90530 Wendelstein

 

phone: +49/ 9129/ 296 4280

fax: +49/ 9129/ 296 4281

mail: info @ autocult.de